Ab 1198 €
inkl. MwSt. & Versand
6 GÄNGE
Optimierte Ganganzahl mit abgestimmter Spreizung für den Einsatz im E-Bike
Hohe Gesamtübersetzung
Die Gesamtübersetzung von etwa 400 % ermöglicht maximale Steigfähigkeit und hohe Endgeschwindigkeiten.
Schalten unter Last
Auch unter Last lassen sich die Gänge problemlos und präzise schalten. Gerade im E-Bike steigt der Fahrkomfort deutlich.
Präzise Schaltung
Mit dem ergonomischen Drehgriff lassen sich alle Gänge knackig, präzise und mit konstantem Widerstand schalten.
Speichenaufnahme
Neue hochfeste Speichenaufnahme in cleaner Optik für einfachen Speichentausch
Hohe Lebensdauer
Hohe Lebensdauer trotz erhöhter Belastungen im E-Bike
Schrägverzahnung
Geräuscharmer Lauf der Verzahnung in allen Gängen und Geschwindigkeiten
Berganfahrhilfe
Kein lästiges Zurückrollen am Berg. Somit können beide Hände vom Lenker genommen werden.
Rangiergang
Der Rangiergang (N) ermöglicht das Rückwärtsschieben und setzt die Berghilfe außer Kraft.
MicrosoftTeams-image (2)

Tech Sheet

Ganganzahl 6 + N
Gesamtübersetzung 396 %
Mögliche Rahmenbreite /
Ausfallendenbreite
135 mm x 10
142 mm x 12
148 mm x 12
Bremsscheibengröße 180 mm
203 mm
Kettenlinie 54,7 mm
Ritzel- / Riemenscheibenaufnahme 9-Spline
Gang Getriebeübersetzung Entfaltung
1. Gang 3,15 2,21
2. Gang 2,34 2,97
3. Gang 1,74 3,99
4. Gang 1,47 4,75
5. Gang 1,00 6,96
6. Gang 0,80 8,74
Maximales Drehmoment Kurbel
44:15 Primärübersetzung
250 Nm
Ölwechselintervall erster Wechsel nach 1.000 km oder einem Jahr*
nachfolgende Wechsel nach 5.000 km oder jährlich*
Speichenanzahl 32
Speichentyp Straightpull
Felgengrößen 20" - 29"
Anforderungen an E-Bike Freilauf an der Kurbel/Motor
Gewicht < 2 kg

Kompatibilität  STECKACHSENSYSTEM

Auf der Außenseite des Rahmens muss eine gerade Anschraubfläche für den Adapter mit mindestens 20 mm im Durchmesser vorhanden sein.

Die Breite zwischen den Ausfallenden muss 142 oder 148 mm betragen. Es müssen Postmount Anschraubpunkte passend zu einer 160 mm oder 180 mm Bremsscheibe vorhanden sein.

Ist am linken Ausfallende ein gerader Anschlag vorhanden, muss die Rahmenbreite zwischen 12 und 15 mm betragen. Die Rahmenbreite auf der rechten Seite muss 14 – 17 mm betragen und es muss ein M12 Gewinde mit einer Steigung von 1.0, 1.5 oder 1.75 vorhanden sein.

Ist am linken Ausfallende ein 45° Konus vorhanden, muss das dargestellte Maß zwischen 7 und 10 mm betragen.

Kompatibilität  OFFENE AUSFALLENDEN

Der Bereich zum Einhängen der Achse muss etwas mehr als 10 mm im Durchmesser bzw. in der Breite betragen.

Die Breite zwischen den Ausfallenden muss ca. 135 mm betragen.

Es müssen Postmount Anschraubpunkte für eine 160 mm oder 180 mm Bremsscheibe vorhanden sein.

Die Rahmendicke muss an den Achsanschraubflächen zwischen 6 mm und 10 mm betragen.

Kompatibilität

HUB1 KOMPATIBILITÄTSPRÜFUNG


Speichenrechner

Speichenlänge der Antriebsseite [mm]

Speichenlänge der Bremsenseite [mm]

 

Übersetzungsrechner

VORTEILE SPEZIELLE GANGABSTUFUNGEN HUB1
  • Feine Abstufung der Gangsprünge zwischen dem 1., 2., 3. und 4. Gang für steile bis leichte Steigungen, um auch mit geringer Motorunterstützung komfortabel fahren zu können.
  • Größere Gangsprünge zwischen 4., 5., und 6. Gang, um auf der Geraden oder bergab höhere Geschwindigkeit erreichen zu können.

Radgröße Reifendurchmesser [mm]

580
631

688

712

730

750


Primärübersetzung
Kettenrad vorneRitzel hinten
Primärübersetzung  
Erklärung: Diverse E-Bike Motoren verfügen über eine interne Übersetzung (Kurbel zu Kettenblatt). Wie bspw. Bosch Performance CX Gen. 2
Gesamt-Primärübersetzung
Interne MotorübersetzungGesamt-Primärübersetzung

Trittfrequenz [1/min]
Gang
Gangübersetzung
Gangsprung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Entfaltung
[m pro Kurbelumdrehung]
 
 
 
Geschwindigkeit
[km/h]
1 2 3 4 5 6
           
     
       
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
         
       
     
   
 
           
  EMPFEHLUNG:
25 km/h bei einer komfortablen Trittfrequenz
ENTFALTUNG der 6 Gänge in Meter pro Kurbelumdrehung
GESCHWINDIGKEITEN der 6 Gänge in km/h

FAQ

FAQ

Du hast noch Fragen oder möchtest einfach ein bisschen mehr wissen? Dann wirf doch mal einen Blick auf folgende Fragen & Antworten:

Ja, sie ist sogar auf den Einsatz im E-Bike optimiert.

Da wir den Freilauf der E-Motoren zur Realisierung einer Berganfahrhilfe, beziehungsweise eines Rückrollstops nutzen, ist die Nabe in der aktuellen Version nur für die Verwendung in E-Bikes vorgesehen.

Revolute stellt eine Dokumentation für den Einbau bereit. Allerdings ist eine gewisse Fachkenntnis erforderlich, um die Nabe so einzubauen, dass ein sicherer Betrieb gewährleistet werden kann. Für motivierte Nachrüster mit weniger Erfahrung im Bereich der Zweirad-Mechanik bieten wir einen Einspeich-Service an, der von unserem Partner SES – Sandmann Ersatzteil Service durchgeführt wird. Den abschließenden Einbau der Nabe selbst nehmen wir nicht vor. Mit jeder Nabe wird allerdings eine Einbauanleitung mitgeliefert, sodass die Nachrüstung auch in Eigenarbeit — in adäquater Zeit und ggf. mit Unterstützung deines örtlichen Fahrradhändlers — zu bewältigen ist.
Ihr könnt das Einspeichen der Nabe bei der Bestellung gegen einen angemessenen Aufpreis dazu buchen. Das Einspeichen wird von unserem verlässlichen und kompetenten Partner SES – Sandmann Ersatzteil Service durchgeführt.

Das Einspeichen wird ausführlich im Handbuch beschrieben, das im Lieferumfang der Nabe enthalten ist.

Beim E-Bike-Fahren wird auf Grund der Motorunterstützung deutlich weniger geschaltet als beispielsweise beim sportlichen Rennradfahren, 6 Gänge sind daher ausreichend.

Beispielsweise kannst du am Berg schalten und verlierst keine Geschwindigkeit bei zu spätem Schalten. Es kann auch geschaltet werden, wenn der Motor noch nachunterstützt. Es gibt keine Schaltfehler oder Schaltaussetzer.

Die Berganfahrhilfe macht sich dadurch bemerkbar, dass du in den Vorwärtsgängen 1—6 nichts rückwärts rollen kannst. Das Konzept ähnelt dem moderner Autos, ist allerdings mechanisch und nicht elektrisch umgesetzt. Möchtest du Rangieren oder rückwärts schieben, schaltest du den Drehgriff in die “N”-Position (Neutralgang) und kannst das Rad ganz einfach bewegen — eine Kraftübertragung der Pedale findet in dieser Position jedoch nicht statt.

Durch eine Ölschmierung wird die Reibung reduziert. Dadurch kommt ein besserer Wirkungsgrad zustande. Außerdem kann bei Alterung oder Feuchtigkeitsaufnahme ein Ölwechsel durchgeführt werden, was eine lange Lebensdauer der Nabe sicherstellt.

Nein, es funktioniert nur das originale HUB1 Öl, da nur dieses einen problemlosen Funktionsablauf bewirken kann. Andere Öle können die HUB1 durch verschiedene Additive beschädigen. Es handelt sich bei dem HUB1 Öl um eine Eigenentwicklung, speziell für die Anforderungen der HUB1 und deren Fahrer.

Nein, es gibt ausschließlich einen Drehgriff.

Nein, bisher gibt es nur unsere eigenen Bremsscheiben. Diese sind mit einem namenhaften deutschen Hersteller entwickelt und für alle gängigen Bremsanlagen einsetzbar. Der Lochkreis unterscheidet sich zu bisher erhältlichen Bremsscheiben.

Um die Berganfahrhilfe außer Kraft zu setzen und das Rad rückwärts schieben zu können.

Ja, wenn diese 32 Speichenlöcher hat.

In alle gängigen Fahrräder mit Steckachse kann die HUB1 eingebaut werden, allerdings wird die Steckachse durch einige Adapter ersetzt. Die HUB1 hat keine durchgängige Bohrung, durch welche eine Steckachse geschoben werden kann. In den Kompatibilitätsanforderungen und auf dem Techsheet findet ihr die nötigen Daten.
In alle gängigen Fahrräder mit O.L.D. kann die HUB1 eingebaut werden, allerdings werden die Schnellspanner durch einige Adapter ersetzt. Auf unserer Homepage sind die nötigen Daten zu finden.

Aktuell gibt es 135 mm, 142 mm und 148 mm. 150 mm ist derzeit in der Prüfung

Das Kettenrad hat eine Shimano 9-Spline Aufnahme und kann somit auch ausgetauscht werden.

Ja, die HUB1 ist mit gängigen Riemenscheiben kompatibel, die auf die vorhandene Shimano 9-Spline Aufnahme passen und nicht breiter als 5 mm sind.

Ja, wir empfehlen für das beste Fahrerlebnis und die Langlebigkeit einen Ketten- bzw. Riemenspanner zu verwenden und die Ritzel Umschlingung möglichst groß zu gestalten. Besonders geeignet ist der SB One Kettenspanner.

Aktuell 2,0 mm Straightpull-Speichen. Zukünftig werden auch 2,3 mm möglich sein.

1200 N bzw. die Speichenspannung, die die benutzte Felge maximal erlaubt.

Die HUB1 ist ‚Made in Germany‘. Das heißt, die Fertigung aller Komponenten — mit Ausnahme einiger Normteile — geschieht in Deutschland. Die Qualitätskontrolle und Montage findet ausschließlich bei Revolute in Deutschland statt.

weiter zu revolute.de ❌